Sträucher

Grunddüngung für die Blumenbeete

Dünger für die Blumenbeete

Die meisten Gartenstauden sind unkompliziert und kommen mit wenig Nährstoffen aus. Wenn sie am richtigen Standort stehen, braucht man die Pflanzen oft gar nicht düngen. 

 

Deshalb verteile ich im Frühling wenig Dünger in den Blumenbeeten. Eine größere Portion bekommen nur Hungrige wie Phlox, Rittersporn, Astern und Sonnenblumen zugedacht. Weil mein Vorrat an gesiebten Kompost nach dem Versorgen der Gemüsebeete auf einen überschaubaren Haufen geschrumpft ist, kaufe ich alternativ einen organischen Volldünger, um die Pflanzen zu versorgen. Auf mineralische Dünger als Grunddüngung verzichte ich…auch wenn ich als Kind die blauen Körner im Beet sehr hübsch fand 🙂

Da viele Stauden flach wurzeln, arbeite ich den Dünger wenig oder gar nicht ein – diese Arbeit lasse ich mir von Regenwürmern und anderen Kleinlebewesen abnehmen. Was häufig außer Acht gelassen wird ist, dass Böden auch mit organischem Stoffen überdüngt werden können. Deshalb sollte man nach der Anleitung auf der Verpackung dosieren oder im Vorfeld eine Bodenanalyse machen lassen. Allerdings ist die Auswaschung bei den langsam wirkenden Düngern geringer, denn ihre Nährstoffe lösen sich nach und nach im Boden und werden vollständig von den Pflanzen aufgenommen und nur wenig oder gar nicht als Nitrat in das Grundwasser eingetragen.

 

WEITERLESEN