Ich muss keinen Spargel anbauen. Das überlasse ich den Gemüsebauern und kaufe die weißen Spargelstangen frisch auf dem Wochenmarkt. Auch, weil ich  für einen kleinen Spargelacker im Garten keinen Platz und nicht den richtigen Boden habe. Doch die Kräuter für das köstliche Topping kommen direkt aus meinem Beet!

Spargel schmeckt mir jeden Tag – auch pur – vor allem wenn er frisch gestochen wurde und in gutem Boden wachsen durfte. Nur nicht sonntags! Dann bringe ich das königliche Gemüse mit Kräuter-Ei-Croutons auf den Tisch. Erstens, weil es superschön aussieht, zweitens weil es gut schmeckt und drittens, weil es schnell gemacht ist! Während im Topf bereits gut zwei Kilogramm sorgfältig geschälter Spargel in leicht gesalzenem und gezuckertem Wasser mit einem Spritzer Zitronensaft vor sich hin köchelt, röste ich ein in Würfel geschnittenes Brötchen vom Vortag in etwa 100 Gramm Butter (nicht nach den Kalorien fragen 🙂 ) Sobald sie goldbraun und kross aussehen, mische ich zwei gewürfelte harte Eier darunter und eine Handvoll gehackter Kräuter: Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, etwas Bärlauch und was mein Garten sonst bietet.  Geschmacklich runde ich die Mischung mit Zitronensaft oder Balsamico-Essig sowie Pfeffer ab. Und wenn ich die Stangen verputzt habe  – geht’s danach direkt auf die Liege unterm Apfelbaum!