Ein Besuch bei meiner Freundin Elke macht immer Freude. Diesmal haben wir uns zum „Zwiebelblumen pflanzen“ getroffen. Ich muss zugeben, dass ich an der ersten Pflanz-Aktion eher passiv beteiligt war. Denn Elke hat mich mit einer heißen Tasse Tee auf die Gartenbank gesetzt und nebenbei ihren Rasen mit Narzissen-Zwiebeln bestückt. Und was soll ich sagen: Der Tee war lecker und ich hab beim Zuschauen wieder etwas dazu gelernt: Wie man Narzissen-Inseln im Rasen anlegt!

Narzissen-Inseln bringen den Rasen zum Leuchten

Eine Narzisse allein im Rasen sieht eher traurig aus. Deshalb pflanzt Elke sie in Tuffs, also in Gruppen. Solche Narzissen-Inseln sieht man häufiger in großen Parkanlagen und öffentlichen Freiflächen. Im Garten wirken die Inseln nur dann, wenn Größe und Menge in einem guten Verhältnis zur Rasengröße stehen. Hält man zu wenig Abstand ein, hat man zudem später das Problem, dass der Rasenmäher nicht an den Inseln vorbeikommt.

Fotos: Olaf Szczepaniak