Windlichter aus Kürbissen schnitzen

Fotos: GARDENA

Ich bin ein absoluter Kürbisfan. Sobald Windlichter aus Kürbissen aufleuchten, hellt sich meine Stimmung sofort auf. Drinnen wie draußen! 

Kürbisse warten kreativ mit Farbtönen, Mustern, Größen und Formen auf

Kürbisse sind so vielgestaltig wie kaum eine andere Frucht – vom orangefarbenen Riesen bis zum grünen Zwerg ist alles dabei. Der ursprünglich aus Süd- und Mittelamerika stammende Kürbis gehört zur Gattung Cucurbita, der Pflanzenfamilie der Kürbisgewächse (Cucurbitacea) und ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Es gibt unglaublich viele attraktive Speise- und Zierkürbisse in allen Größen und tollen Farben. Darunter sind flaschenförmige Sorten und solche die aussehen wie ein Turban oder an eine Krone erinnern wie ‘Early Dry Crown‘. Und was man aus Kürbissen alles machen kann! Suppen, Aufläufe, Chutneys, Kuchen und noch vieles mehr.

Im Herbst laufen Kürbisse auch als Deko-Objekte zur Hochform auf. Traditionell werden sie gern zu stimmungsvollen Leuchten verwandelt. So ist der orangefarbene Hokkaido bekannt dafür, dass er Jahr für Jahr als ausgehöhltes Windlicht mit grimmig geschnitzten Gesichtern an Halloween Kindern das Gruseln lehrt. Aber auch viele andere Kürbisse haben das Potential als Windlichter aufzutreten. Welche Kürbisse du auswählst und wie du sie mit einem *Kürbis Schnitzwerkzeug schnitzt oder „löcherst“, ist einfach eine Frage des Geschmacks 🙂 Ich hatte die Idee, Zierkürbisse mit einem Lochmuster zu verzieren, durch die das Licht eines Teelichts fällt. Vielleicht hast du ja auch dazu Lust!

Selber machen: Schöne Windlichter aus Kürbissen

DIY -Leuchter aus Zierkürbissen
Alles was du für Kürbis-Windlichter brauchst sind: Kürbis-Schnitzwerkzeug oder kleines Schnitzwerkzeug (Baumarkt), Löffel, Akku-Bohrer, Bohraufsätze, runder Holzstab, Klebeband und ein Lackmarker.

Step by step: Stimmungsvolle große und kleine Kürbis-Windlichter schnitzen

Leuchten aus Zierkübissen
Zuerst zeichnest du mit einem Lackmarker die Wellen für den abnehmbaren Deckel auf den Zierkürbissen vor.
Leuchten aus Zierkürbissen
Anschließend sägst du anhand der markierten Linien die Deckel aus und hebst sie ab.
Leuchten aus Zierkürbissen
Mit einem Löffel kratzt du die Zierkürbisse aus. Pass auf, dass beim Abschaben die Wände nicht zu dünn werden.
Leuchten aus Zierkürbisssen
Danach zeichnest du ein Muster für die Löcher auf die Schale. Du kannst die Punkte wild durcheinander oder auch sortiert als Muster auf dem Kürbis auftragen.
Leuchten aus Zierkürbissen
Bohre die Löcher mit dem Akku-Bohrer in die Kürbiswände. Wähle dabei gern verschieden große Bohraufsätze, um ein Muster aus großen und kleinen Löchern zu schaffen.
Leuchten aus Zierkürbissen
Die Löcher werden anschließend mit einem Holzspieß vom aufgeriebenen Fruchtfleisch befreit.

Fotos: GARDENA 

Fotograf: Olaf Szczepaniak; Produktion: Antje gr. Feldhaus

So bleiben Kürbis-Windlichter lange haltbar

Generell halten kleine Zierkürbisse mit festem Fruchtfleisch länger als große Kürbisse mit weichem Fruchtfleisch. Um die Kürbis-Windlichter haltbar zu machen, ist es wichtig loses Fruchtfleisch vollständig herauszukratzen. Sonst schimmelt es schnell. Du kannst das Innere vom Kürbis mit Essig oder Zitronensäure behandeln. Auch ein Schrubben mit einem Spülmittel und gründliches Auswaschen verlängern die Haltbarkeit der Kürbis-Windlichter. Die Schale bleibt länger fest, wenn du die Kürbis-Windlichter mit Bienenwachs einreibst – am besten mit einem weichen Tuch.

Schreibe einen Kommentar