Salatteppiche für Kästen und Hochbeete

Schnitt- und Pflücksalate sind großartig! Insbesondere für Balkongärtner und Hochbeetfans. Denn sie wachsen schnell und man kann ihre Blätter mehrfach ernten. Wenn du es unkompliziert liebst, bist du am besten mit Salatteppichen bedient. 

Unkompliziert: Salatteppiche aus Pflück- und Schnittsalaten

Ich habe eine große Vorliebe für Schnitt- und Pflücksalate. Denn sie wachsen sehr schnell und ich kann ihre Blätter mehrfach ernten. Letzteres klappt bei beiden Salattypen aber nur mit der richtigen Erntetechnik. Bei Schnittsalaten darf man die Blätter nur oberhalb des Salatherz mit dem Messer abschneiden. Es dauert ein bisschen bis neue Blätter nachwachsen, aber es funktioniert. Pflücksalate ticken anders.  Sie bilden einen runden Kopf. Du kannst ihn verjüngen, indem du regelmäßig nur die äußeren Blätter abpflückst. 

Für Gärtner*innen, die es schnell und unkompliziert mögen, haben diverse Firmen neben den Saatguttütchen Salatbänder und Salatteppiche aus Vlies im Programm, in dem die Samen bereits im richtigen Abstand fixiert sind. Insofern entfällt das Vereinzeln und Umpflanzen der jungen Keimlinge. Mit einer Breite von 15 cm passen sie in jeden Balkonkasten und Minihochbeete. Ich „rolle“ das Vlies aber auch in meinen „normalen“ Hochbeeten oder im Gewächshaus aus.

In den Salatteppichen sind verschiedene Salatsorten geschmacklich und charakterlich harmonisch arrangiert. Es macht ja auch keinen Sinn, Salatsamen von Frühlings- und Herbstsorten in einem Vlies unterzubringen. Häufig werden verschiedene Pflück- mit Schnittsalaten kombiniert. 

Unkompliziert ist die Salatmischung Babyleaf. Babyleaf ist keine Sorte, sondern bezeichnet den Entwicklungsgrad der Salate bei der Ernte. Der Name beinhaltet, dass die Blätter bereits in einem sehr jungen Stadium geerntet werden können. Es handelt sich hierbei meistens um verschiedene Pflücksalat-Mischungen wie Lollo Rosso, Lollo Bionda und Red Salad Bowl. 

Nachhaltig gärtnern: So klappt die wochenlange Ernte!

Schnitt- und Pflücksalate brauchen viel Licht und lieben einen durchlässigen, humosen Boden. Wenn du die Schnitt- und Pfücksalat-Mischungen in eine bereits gedüngte Pflanzerde gesät hast, brauchst du sie im Laufe der Saison nicht zusätzlich mit Nährstoffen zu versorgen. 

Das Auflaufen der Samen hat bei mir immer gut funktioniert. Und ich konnte die ersten Blätter der Schnitt- und Pflücksalate nach sechs bis sieben Wochen ernten. Wichtig ist, dass du die Blätter erst erntest, wenn sie etwa 8 bis 10 cm lang sind. Wie lange du ernten kannst? Das ist schwer einzuschätzen. Es hängt vom Wetter ab, von der Lust am Gießen, dem Ernteverhalten und erfahrungsgemäß: Sehr häufig von der Gefrässigkeit der Nacktschnecken 🙂

Salatteppich für einen Balkonkasten
Fülle zuerst Blähton in deinen Balkonkasten. So kann das Wasser gut abfließen. Danach füllst du den Balkonkasten zu Dreiviertel mit einer guten Blumen- oder Gemüseerde.
Schnittsalat-Teppich für den Balkonkasten
Anschließend lockerst du feste Klumpen und verteilst die Erde gleichmäßig im Balkonkasten. Streiche sie glatt und drücke sie leicht mit den Händen an.
Schnittsalat-Teooich für den Balkonkasten
Lege den Salat-Saattteppich auf die glatt gestrichene Erdfläche und schneide das Vlies auf die passende Länge.
Schnittsalat-Teppich für den Balkonkasten
Nun feuchtest du das Vlies vom Salatteppich durchdringend an. Das gelingt gut mit einem Sprühgerät oder einer Handbrause.
Schnittsalat-Teppich für den Balkonkasten
Zum Schluss siebst du das feuchte Vlies mit Erde ab. Die Schicht sollte zwischen 0,5 und 1 cm dick sein. Wässere den Kasten noch einmal kräftig. Während der Keimung darf die Erde nie austrocknen.

Salatteppiche: Meine zwei Lieblingsmischungen für den Sommer

Italienische Salatwiese

Dieser italienische Salat-Teppich ist eine Mischung aus rotblättrigem Radicchio ‚Palla Rossa 3‘ und aromatischem Blattzichorie ‚Biondissima di Trieste‘. Als Dritter gesellt sich der Hirschhornwegerich, der in Italien als „Agretti“ oder „Barba die Frati“ bekannt ist, dazu. Die jungen Blätter stehen jeder Salatschüssel gut zu Gesicht; die älteren kann man dünsten oder 2 Minuten in siedendem Salzwasser blanchieren und dann als Gemüsebeilage verwenden. 

Bunte Salatplatte

Ein bunter, pikanter Sommersalat, der sich aus folgenden Salaten zusammensetzt: Laibacher Eis 4, Red Salad Bowl, Maravilla de Verano, Marius, Cerbiatta, Lollo bionda, Salatrauke, Asia-Salaten. Man kann den Salatteppich ab März unter Glas auslegen, ab April ist eine Aussaat im Freien möglich. Diese Salatmischung bevorzugt eine Keimtemperatur zwischen 20 und 25 Grad Celsius. 

TIPP: Bei höheren Temperaturen (ca. >25 °C) keimen die Salate schlechter. Deshalb bietet es sich an, den feuchten Saatteppich vorher für einen Tag in den Kühlschrank zu legen.

Alle Fotos: Olaf Szczepaniak (DANKE OLAF!)

Schreibe einen Kommentar