Pferdemist im Hochbeet – Mistbeet richtig anlegen

Fotos: @gardena

Ich unterfüttere für den Anbau von frühen Gemüsen mein Hochbeet mit einem Mistbeet aus frischen Pferdemist. Denn ein Mistbeet anlegen ist nicht schwer! 

Mistbeet aus frischem Pferdemist - So wird es richtig angelegt

Wenn du im Frühjahr zeitig Kohlrabi, Sellerie und Radieschen aussäen möchtest, lohnt es sich ein Mistbeet aus frischem, heißen Pferdemist anzulegen. Denn frischer Pferdemist, der unterhalb eines Frühbeetkastens den Boden unterfüttert, hat für die Anzucht von frühen Gemüsen viele Vorteile. Er versorgt sie mit Nährstoffen und setzt beim Verrotten Wärme im Boden frei. Dadurch heizt sich nicht nur die Erde, sondern auch die Luft im Frühbeet um bis zu zehn Grad auf.

Ein Mistbeet kann sowohl im Gartenboden als auch im Gewächshaus oder im Hochbeet geschichtet werden. Wenn du keinen Frühbeetkasten hast, kannst du dir auch aus einem Holzrahmen, der schräg mit Scheiben abgedeckt wird, ein Mistbeet bauen.

Der richtige Monat für das Anlegen eines Mistbeetes ist der Februar. Mistbeete sollten an einem sonnigen Platz stehen. Am besten eignet sich Pferdemist mit kurzem Stroh.

Richtig anlegen: So hält sich die Wärme oberhalb des Mistbeets

Nach dem Anlegen des Mistbeets stelle ich einen Frühbeetkasten auf das Hochbeet und isoliere seine Scheiben mit Matten, Noppenfolie oder Styroporplatten, damit die aufsteigende Wärme nicht verloren geht. Nach wenigen Tagen kannst du dein Gemüse aussäen. Zu den frühen Gemüse-Sorten gehören unter anderem Möhren, Radieschen, Rettich und Spinat. 

Schreibe einen Kommentar