So klappt die Aussaat von Tomaten

Enthält Werbung

Tomaten selber aus Samen anzuziehen macht einfach Spaß. Ich ziehe den Nachwuchs seit Jahren in einem Zimmergewächshaus an. Unter seinem Dach geht es dem Nachwuchs immer gut. 

Auch wenn es mich spätestens Anfang März in den Fingern juckt, lasse ich die Saatguttüten von Tomaten in der Samenbox. Denn jedes Mal, wenn ich das mediterrane Gemüse vor Mitte/Ende März ausgesät habe, wuchsen meine kleinen Pflanzen zu langen, staksigen Geschöpfen heran.

In meinem Schrebergarten baue ich nur eine überschaubare Anzahl Tomaten an. Deshalb säe Tomaten nicht in großen Kisten mit Anzuchterde aus, sondern nehme für die Aussaat kleine Quelltabletten aus Kokos. Sie enthalten genau wie Anzuchterden wenig bis gar keine Nährstoffe und haben dieselbe lockere Struktur. Zudem finde ich sie sehr praktisch. Denn das getrocknete Substrat quillt innerhalb von wenigen Minuten einfach in einer Schale mit lauwarmen Wasser zu kleinen Anzuchttöpfen auf. Das Schöne: Meine Küche bleibt dabei erdkrümelfrei!

Für die Aussaat lege ich jeweils einen Samen in die Vertiefung der Kokosquelltöpfchen. Da ich gut darin bin, verschiedene Tomaten durcheinander zu würfeln, setze ich die drei Sorten gruppiert und mit Namensschildern versehen in die Schale.

Perfekter Tomatennachwuchs unter einer Pflanzenleuchte

Die letzten Jahre habe ich meine Tomaten auf einer hellen Fensterbank in einem Zimmergewächshaus angezogen. Unter seinem Dach kann ich die Luftfeuchtigkeit hochhalten. Zudem ist der Nachwuchs dort gegen Zugluft und Temperaturschwankungen geschützt. Dieses Jahr steht das Gewächshaus aber nicht auf der Fensterbank. Denn ich habe es mit einer Anzuchtleuchte ausgestattet. Ich war sehr gespannt wie sich die Sämlinge unter ihrem Lichteinfluss entwickeln.

Bislang tickte jedes kleine Körnchen anders. Während einige Samenkörner bereits nach ein paar Tagen durchstarteten, ließen sich die anderen mehr oder weniger Zeit. Und manche regen sich überhaupt nicht. Wie gut, dass niemand gesehen hat wie oft ich meinen Nachwuchs liebevoll beäugte 🙂 

Dieses Jahr aber sind alle gleichmäßig aufgelaufen und es gab keinen Ausfall. Das hat mich wirklich sehr gefreut. Diesen Erfolg habe ich wohl auch der Anzuchtleuchte zu verdanken.

Die flachen Kokosquelltabeltten wachsen in lauwarmem Wasser in kurzer Zeit zu kleinen Töpfen heran.
Vor der Aussaat vergrößere ich die vorgestanzten Löcher mit einem Holzstäbchen.
Ohne Etiketten geht es nicht, wenn ich verschiedene Sorten auf einmal aussäe.
Jedes Loch wird mit einem Samenkorn bestückt - einfach hinein legen und mit den Fingern schließen.
Ich habe die drei Tomatensorten mit etwas Abstand in Gruppen im Zimmergewächshaus sortiert.
Die Pflanzenleuchte unter dem Gewächshausdach spendet dem Nachwuchs das perfekte Licht zum Wachsen.

Praxis-Tipps rund um die Aussaat von Tomaten

Sehr wichtig während der Anzucht ist, dass ihr die kleine Tomatenschar bei 20 bis 22 Grad Celsius an einem hellen Ort aufstellt. Solange der Nachwuchs geschützt unter einer Folie oder einem Dach steht, muss man täglich lüften. Während der Anzuchtphase sollte das Substrat nie ganz austrocknen, aber auch nicht ständig im Wasser stehen.

Wann dürfen die kleinen Tomaten umziehen?

Sobald die ersten Laubblätter gut zu sehen sind, werde ich den Nachwuchs in größere Jiffy-Töpfe umsetzen. Sie haben einige Vorteile gegenüber Tontöpfen. Die Tomatenpflanzen können ihre offenporigen Topfwände aus torffreiem Kokos-Zellulose-Gemisch leicht durchwurzeln. Folglich müssen die Jungpflanzen nicht ausgetopft werden und das Material der Töpfe wird im Boden rückstandslos abgebaut.

Ich stelle die Töpfe im Haus an sehr hellen warmen Platz. Ins Gewächshaus oder in den Garten dürfen sie erst umziehen, wenn kein Frost mehr droht und die Temperaturen nicht für eine längere Zeit unter 10 Grad Celsius fallen. 

 

2 Gedanken zu „So klappt die Aussaat von Tomaten“

  1. Herrlich anzuschauen und toll zu lesen, herzlichen Dank für die erneut sehr erfrischende Lektüre!

    Jetzt kribbelt es auch bei mir und möchte auch gerne wieder etwas anziehen!
    Ich besorg mir auch so ein tolles Gewächshaus und die Kokostabletten!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar